VR-Bank übergibt Spenden

Bericht und Fotos: Jürgen Schwietert

Die Freude war auf allen Seiten groß: Die VR-Bank Osnabrücker Nordland mit Sitz in Fürstenau hat in der Zweigstelle in Nortrup insgesamt 50 Organisatoren aus dem Einzugsgebiet Spenden übergeben – insgesamt 54.100 Euro.

Zum Auftakt hieß Vorstand Herbert Niemann (rechts) auch im Namen seines Kollegen Ralf Stolte (2. v. l.) zahlreiche Gäste in der Zweigstelle in Nortrup willkommen. „Ich bin froh, dass wir sie unterstützen können. Besonders die ehrenamtliche Tätigkeit versuchen wir zu fördern“, so Niemann. Es sei eine gute Sache, wenn sich auf diesem Gebiet auch eine Genossenschaft engagiere. Niemann dankte den Vereinen und Organisationen für ihr Engagement.

Die Genossenschaft VR-Bank Osnabrücker Nordland, gerade erst im Sommer als Zusammenschluss zweier örtlicher Genossenschaften entstanden, stellte Ralf Stolte vor. Die Bank, getragen von 12.300 Mitgliedern, betreue 28.000 Kunden. Sie verweise auf 372 Millionen Einlagen bei einer Bilanzsumme von 600 Millionen Euro. Im Bankbereich würden 107, im Warenbereich 155 Mitarbeiter verzeichnet. Es seien auch 14 Auszubildende dabei. Die Förderung der ländlichen Region und Kultur sowie Nachhaltigkeit im Handeln und auch das Wohl der Mitglieder stünden mit im Vordergrund. „Der Mensch steht im Mittelpunkt unseres Handelns“, betonte Stolte. „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen Viele“, zitierte er Friedrich Wilhelm Raiffeisen, den Gründer der Genossenschaftsbanken. Sodann ging er auf die Vielfalt der ehrenamtlichen Arbeit unter dem Motto „Gemeinsam ist mehr möglich“ ein.

Herbert Niemann stellte das Zahlenwerk vor. Direkt gespendet wurden 11.600 Euro. In den Bereich Sponsoring fielen 4000 Euro. Aus den Reinerträgen des Gewinnsparens wurden 28.500 Euro vergeben. Die VR-Stiftung Weser Ems stelle weitere 10.000 Euro zur Verfügung. Als Beispiel skizzierte Niemann das Projekt „Sanierung des Amtsgefängnisses in Fürstenau“, das zu einer Eventübernachtungsmöglichkeit umgebaut wird. Sodann informierte er über das System Gewinnsparen. Ein Los koste fünf Euro. Davon würden vier Euro am Jahresende als Sparbetrag ausgezahlt. Wer zehn Lose mit Endnummernreihe von null bis neun zeichne, habe einen garantierten Endnummermonatsgewinn. Weiterhin gebe es neben den Monatsverlosungen zahlreiche Sonderverlosungen. So habe kürzlich Heinrich Rox aus Fürstenau einen Audi gewonnen.

Sportverein Grafeld stellt sich vor

In jedem Jahr kann im Rahmen der Spendengala außerdem ein Verein seine Angebote präsentieren. In diesem Jahr bekam der Sportverein Grafeld diese Möglichkeit. Der Verein habe bei einer Einwohnerzahl von 850 Personen 400 Mitglieder. Betrieben werden die Sparten Fußball Herren und Damen sowie Alte Herren, Tennis, Lauftreff, Taekwondo und eine Krabbelriege.